Reiten, Ausreiten, Reiten am Strand, Teneriffa, Spanien » Ausreiten » Strand & Meer

Mit dem Pferd am Atlantik-Strand

Ausreiten am Strand des Atlantik, das klingt verlockend. Und tatsächlich gibt es auf Teneriffa zwar viele Ausreit-Angebote für Anfänger und auch für erfahrene Reiterinnen und Reiter, die meisten dieser Angebote allerdings führen ins Landesinnere. Nicht, dass das nicht schön wäre und das Erlebnis eigentlich unvergleichbar ist, aber trotzdem ist es für viele Reiterinnen und Reiter ein Traum einmal mti dem Pferd am Sandstrand zu galoppieren. Diese Möglichkeit bieten nicht alle Reiterhöfe auf Teneriffa, aber doch einige. Es kommt eben auf die Lage des Reiterhofes auf Teneriffa an, denn man darf nur an wenigen Strandabschnitten mit dem Pferd ausreiten.


Wir betreiben keine Reitschule, keinen Reiterhof und bieten auch selbst keine Ausritte auf Teneriffa an. Wir informieren hier ganz neutral über das Angebot zum Ausreiten und Wanderreiten auf der Insel Teneriffa in Spanien. Wer auf Teneriffa ausreiten möchte, kann sich hier bei uns umsehen. Wir zeigen Reitschulen auf Teneriffa genauso wie Infos zum Reiten in Spanien allgemein.

Ausreiten am Strand

Teneriffa ist eine Insel, die aufgrund von vulkanischen Aktivitäten entstanden ist. Das sollte man wissen, wenn man einen Ausritt zum Strand finden und buchen möchte. Relativ zentral, allerdings doch Richtung Westen ausgerichtet ist der höchste Berg von Spanien auf Teneriffa gelegen. Der Vulkan "Pico del Teide" mit einer Höhe von 3.718 Metern. Damit erigbt sich durch die Form des Vulkanes auch, dass vor allem im Westen und im Nordwesten von Teneriffa die Strände eher felsige, steilere Küsten sind. Dort findet man nur ganz wenige Abschnitte, die dem Bild, das viele Reiterinnen und Reiter beim Galoppieren am Strand im Kopf haben, entsprechen würden. Dagegen ist es im Osten der Insel im Atlantik bei Candelaria oder auch in der Nähe der Hauptstadt "Santa Cruz de Tenerife" so, dass vermehrt die typischen Sandstrände zu finden sind. Aber dort sind natürlich auch die Hotel-Strände aufgebaut und zwischen den Sonnenschirmen, Liegen und badenden Touristen darf man natürlich keinesfalls einfach mit einem Pferd durch.

Blick aufs Meer beim Ausreiten


Im Norden und Westen der Insel wird bei vielen Ausritten auch ein Besuch am Strand angeboten. Gemeint ist damit aber oftmals nicht das, was sich Reiterinnen und Reiter aus Deutschland unter einem Ausritt zum Strand vorstellen. Viele der Ausritte führen zwar zur Küste, aber der Charakter ist eher, dass man dann von einem erhöhten Felsen auf das Meer hinunterblicken kann. Die Vorstellung, dass man mit dem Pferd durch das seichte Wasser galoppieren könnte, wird oftmals nicht erfüllt. Und das liegt natürlich nicht an den Reiterhöfen, sondern einfach an der geologischen Struktur der Insel, weil man an diesen Stellen oft nicht bis zum Meer hinkommen kann. (Auch wenn nebenbei bemerkt diese Ausritte wunderschön sind und auch der erhabene Blick auf das weite Meer des Atlantik viel Wert ist!)

Galoppieren durch den Sand am Strand...

Trotzdem gibt es diese Anbieter, die einen Zugang haben und bei denen der Ausritt nicht zwingend gleich über 5 oder 7 Stunden geht um überhaupt zu einem Sandstrand zu kommen, den man mit dem Pferd erleben kann und darf. Aber um Mißverständnisse zu vermeiden, sollte man tatsächlich einfach mit dem Reiterhof vorher genau absprechen, was man sich vorstellt. Wirklich mit dem Pferd ins Meer kann man oftmals beispielsweise bei den Anbietern im Süden und Südosten der Insel Teneriffa.


Thema fertiglesen...

Reiten, Ausreiten in Teneriffa - Digitale Plakatwand

1. Fläche: € 44 / Jahr

© Kate Trysh ( Unsplash) | Werbung?

1. Fläche: € 44 / Jahr

Online-Werbung mit einem statischen Eintrag zu einem hervorragenden Preis - das finden Sie auf dieser Plattform um Ihre Kunden und Zielgruppen mit unserer Hilfe zu erreichen. Wer zuerst kommt...

Online-Werbung: Reiten

2. Fläche: € 54 / Jahr

© Kate Trysh ( Unsplash) | Werbung?

2. Fläche: € 54 / Jahr

Online-Werbung mit einem statischen Eintrag zu einem hervorragenden Preis - das finden Sie auf dieser Plattform um Ihre Kunden und Zielgruppen mit unserer Hilfe zu erreichen. Wer zuerst kommt...

Online-Werbung: Reiten

Pferde, die Meer gewohnt sind...

Ganz generell sollte man ohnehin darauf achten, dass man - vor allem als nicht so geübter Reiter - sich an einen Reiterhof wendet, der aktiv das Reiten zum oder ins Meer anbietet. Denn letztlich kommt es schon sehr darauf an, ob die Pferde das Meer und das salzige Wasser gewöhnt sind und sich trauen bzw. auskennen, ob dieser Ausritt auch wirklich zu einem Vergnügen wird. Die Psychologie der Pferde schlägt dabei meistens an und ein guter Reiterhof wird immer dafür sorgen, dass die Herdenführer unter den Pferden entsprechende Erfahrung mit dem Wasser haben. Das Pferd ist nun mal kein Einzelgänger sondern ein Herdentier und wenn die "Rudelführung" das Wasser nicht scheut, dann sind auch die anderen Pferde typischerweise viel eher bereit ins Wasser zu gehen.

Schwimmen in Reitstiefeln...

Pferde, die grundsätzlich Wasser kennen und beispielsweise an Teiche oder keinere Seen gewöhnt sind, könnten sich trotzdem vor dem Meer schrecken. Das hat vor allem mit dem Salzgehalt, dem ungewöhnlichen Geruch und auch damit zu tun, dass das Meer durch seine Wasserkonsistenz und durch die ständige Strömung und Bewegung auch diese Schaumkronen auf dem Wasser bildet. Vor solchen Schaumkronen haben manche Pferde einfach Angst, da wird der Ausflug ins Wasser nicht zum Vernügen, denn entweder das Pferd geht nicht freiwillig rein oder es ist mit der Materie so wenig vertraut, dass es im Wasser erschrickt und losläuft. Nicht wenige Reiter und Reiterinnen haben dann gelernt, wie es ist mit Helm, Protector, Reithose und vor allem (!!!) Reitstiefeln schwimmen zu müssen...


Startseite Inhaltsverzeichnis

Fehler gefunden?

Wir freuen uns über Ihren Input, bitte teilen Sie uns mit, was auf dieser Seite falsch ist, damit wir es schnell korrigieren können, es ist dabei egal ob Sie einen relevanten Rechtschreibfehler gefunden haben, oder beispielsweise einfach Daten oder Angaben nicht mehr aktuell sind. Wir freuen uns immer auf Ihre Anregung. Nutzen Sie diesen Link hier: Fehler melden!